Moskitonetz Test 2016: Die Testsieger

Auf Reisen in Gebiete mit vielen Seen/ Sümpfen, (sub-)tropischem Klima, aber auch südlicheren Gefilden gehört ein Moskitonetz unbedingt ins Gepäck. Und das ist wirklich ernst gemeint und nicht einfach so daher gesagt.

Nicht nur, dass die kleinen Blutsauger einem den Schlaf rauben und unangenehme Juckreize verursachen, auch ist die Übertragung von Krankheitserregern keine Seltenheit.

Während Mücken in Europa und Nordamerika in der Regel harmlos sind, kann ein Mückenstich in tropischen Gefilden, wie zum Beispiel in Thailand, Taiwan, Bali oder den Philippinen, Chikungunya-, Denguefieber oder Malaria hervorrufen.

Abhilfe schafft ein Moskitonetz. Damit Du im Ausland ruhig und unbesorgt schlafen kannst, zeige ich Dir in meinem Moskitonetz Test 2016 eine Übersicht der besten Netze auf.

Sinn & Beschaffenheit

Moskitonetzte schützen vor Stichen und verhindern dadurch die Übertragung von Krankheitserregern.

Bestehen tun heutige Moskitonetzte hauptsächlich aus einem feinmaschigen Polyester- oder Nylonnetz – so ähnlich wie dies bei einer Strumpfhose auch der Fall ist. Aufgrund dessen, dass die Maschen sehr klein sind, werden Insekten so effektiv vor dem Eindringen gehindert.

Angebracht werden Moskitonetze zeltartig über dem Schlafplatz.

Das Moskitonetz sollte nicht am Körper anliegen, da Mücken, aber auch andere Insekten ansonsten durch das Netz hindurch stechen bzw. beißen können.

Behinderung der Luftzirkulation

Moskitonetze beeinträchtigen die Luftzirkulation, wodurch sich die Luft staut, was wiederum ein absenken des Sauerstoffgehalts und eine Erwärmung der Temperatur zur Folge hat. Gerade in tropischen Gebieten kann dies äußerst unangenehm sein.

Tipp: Zum Kopfende hin einen USB-Ventilator, welcher mit einer Powerbank betrieben wird, befestigen. So bewahrst Du auch bei hohen Temperaturen einen kühlen und klaren Kopf.

Unterschied: zeltartige- vs. viereckige Moskitonetze

Unterschieden werden können von der Form her zeltartige von viereckigen Moskitonetzen.

Insektizidbehandelte Moskitonetze

Im Kampf gegen Malaria sind vor allem mit Insektiziden, meist Pyrethroide behandelte Moskitonetze (engl: Insecticide Treated Nets) im Einsatz. Solche imprägnierten Moskitonetzte bieten neben einem mechanischen, auch einen chemischen Schutz vor Mücken und anderen unliebsamen Plagegeistern.

Pyrethroide (Alphacypermethrin, Deltamethrin und Permethrin) schrecken, schalten oder töten Mücken, aber auch andere Insekten (Bettwanzen, Flöhe und Raubwanzen) ab.

Jedoch sind die in den Netzen gebundenen Insektizide nach drei Jahren oder nach 20 – 25 Waschungen verflogen.

Moskitonetz kaufen – das gilt es zu beachten!

Du hast die Schnauze voll von unruhigen Nächten aufgrund der Angst gestochen zu werden? Und auch das Summen der Mücken bringt Dich zur Verzweiflung? Dann möchtest Du dir bestimmt ein Moskitonetz kaufen? Jedoch gibt es hierbei einiges zu beachten!

Form

Moskitonetzte gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Am häufigsten anzutreffen ist die zeltartige- und die kastenförmige Form.

Pyramidenform

Die weitverbreitetsten Moskitonetzte haben eine zeltartige Form und erfordern nur eine Befestigungsmöglichkeit. Diese Befestigungsmöglichkeit sollte genau mittig über die vom Moskitonetz schützende Stelle liegen.

Empfehlung: Nicht immer ist eine Befestigungsmöglichkeit, in Form eines Hackens über dem Bett gegeben. Daher empfehlen sich in diesem Zusammenhang tesa Deckenhaken mit Powerstrips ». Mit dem tesa Deckenhaken können pyramidenförmige Moskitonetzte überall befestigt werden, solange der Schlafplatz über eine Decke verfügt.

Vorteile

  • Kompakt (geringes Gewicht und Volumen)
  • Leicht zu montieren

Nachteile

  • Gefahr mit dem Netz in Berührung zu kommen
  • Luftzirkulation sehr gering

Kastenform

Ein kastenförmiges Moskitonetz erfordert ganze vier Befestigungsmöglichkeiten – je eines an jeder Ecke. Jedoch ist der Raum innerhalb des Netzes im Vergleich zu einem pyramidenförmigen Moskitonetz um einiges größer.

Vorteile

  • Luftzirkulation höher als bei pyramidenförmigen Moskitonetzen
  • Keine Gefahr der Berührung des Körpers mit dem Netz

Nachteile

  • Schwerer zu montieren, da vier Befestigungsmöglichkeiten gegeben sein müssen
  • Nicht so kompakt wie ein pyramidenförmiges Moskitonetz

Größe

Erhältlich sind Moskitonetze in den unterschiedlichsten Größen. Je nachdem, wie groß der zu schützende Bereich ist, sollte das Netz größer oder kleiner ausfallen.

Unterschieden werden können zum Beispiel Moskitonetze für Einzel-, Doppel- oder Kinderbetten.

Maschendichte

Je kleiner die Maschen, desto geringer die Luftzirkulation, aber auch der Schutz vor auch so kleinen Plagegeistern.

Um ausreichend geschützt zu sein, sollte die Maschenweite zwei Millimeter nicht übersteigen. Für ganz Vorsichtige empfiehlt sich ein engmaschiges Moskitonetz mit einer Maschenbreite von unter 1,5 mm.

Moskitonetz Test

Früher etwas verachtet, gehören Moskitonetze nun zu meinem (festen) Gepäckbestandteil – natürlich je in Abhängigkeit, wohin die Reise geht. Daher möchte ich Dir im Moskitonetz Test, einen Vergleich der besten Moskitonetze zeigen.

Moskitonetz Travel XXL

NATURO – Das größte Doppelbett Moskitonetz Baldachin

Beim klicken auf das Bild, wirst Du zu dem Produkt auf amazon.de weitergeleitet.

Copyright (Titelbild) – © plprod / Fotolia

Empfehlung: Outdoor-Shops




Nichts verpassen!

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis